+43662230978
Newsbeitrag

Stromverbrauch senken

Kosten sparen

Gastronomen müssen sich immer wieder neu erfinden und auf dem Laufenden halten, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dabei geht es nicht nur um das Angebot an Speisen und Getränken, sondern auch um die Einrichtung und Ausstattung des Restaurants oder Cafés. Viele Gastronomen vernachlässigen jedoch einen wichtigen Punkt: den Stromverbrauch.

So sparen Sie Stromkosten in der Gastronomie!

Wie viel Strom verbraucht die Gastronomie? Wo lassen sich Stromkosten in der Gastronomie am einfachsten reduzieren? Welche Faktoren beeinflussen den Stromverbrauch in der Gastronomie?

In der Gastronomie wird viel Strom verbraucht. Durchschnittlich sind es 30.000 Kilowattstunden im Jahr pro Restaurant. Eine große Herausforderung ist es, die Kosten für den Stromverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität der Speisen und Getränke nicht zu beeinträchtigen. Hier sind einige Tipps, wie Sie in der Gastronomie Stromkosten sparen können:

 

  • GMS Kasse Zen herunterfahren

    Damit senken Sie nicht nur die Kosten für Strom, sondern schonen auch noch zusätzliche die Hardware.

  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung

    Um für kurze Stromausfälle gerüstet zu sein empfehlen wir den Einsatz von USV. So können Sie noch offene Tische abrechnen.

  • Trennen Sie Geräte vom Netz, wenn sie nicht in Gebrauch sind

    Viele Geräte verbrauchen auch im Standby-Modus noch Energie. Trennen Sie daher alle Geräte vom Netz, wenn sie nicht in Gebrauch sind – dies gilt insbesondere für Kühlgeräte und Kühlschrankspender sowie für Geschirrspüler mit Heißwasseranschluss.

  • Regulieren Sie die Temperaturen

    Richten Sie Ihre Klimaanlage oder Heizung so ein, dass die Temperatur immer konstant ist und nicht zu stark schwankt. Idealerweise sollten Sie die Temperatur um die 20 Grad Celsius halten – sowohl in Küche als auch Gastraum.

  • Energieeffiziente Kühl- und Gefrierschränke

    Kühl- und Gefrierschränke sind unerlässlich in der Gastronomie, aber sie können auch ein großer Stromverbraucher sein. Gastronomen sollten energieeffiziente Modelle wählen und darauf achten, dass die Schränke richtig gekühlt werden. Die Schränke sollten nicht zu vollgestopft sein, damit die Luft richtig zirkulieren kann, und es sollte keine Wärmequelle in der Nähe der Schränke sein. Die meisten neuen Geräte sind energieeffizienter als ältere Modelle. Achten Sie beim Kauf von neuen Geräten auf das Energielabel. Diejenigen mit der höchsten Effizienzklasse A+++ verbrauchen am wenigsten Energie.

  • Energiesparende Kochgeräte

    Wenn möglich, sollten Gastronomen energieeffiziente Kochgeräte wie Induktionskochfelder oder Dampfgarer verwenden. Diese Geräte erhitzen das Essen schneller und verbrauchen daher weniger Energie. Auch bei herkömmlichen Kochfeldern lohnt es sich, einen Timer zu verwenden, um den Gasfluss zu regulieren und so Strom zu sparen.

  • LED-Beleuchtung

    LED-Beleuchtung ist eine energieeffiziente Alternative zu herkömmlichen Glühbirnen und kann in vielen Bereichen der Gastronomie eingesetzt werden. LED-Leuchten sind besonders effizient bei der Ausleuchtung von Arbeitsflächen und Theken. Auch bei der Dekoration von Räumen mit LED-Lichterketten oder -leuchten können Gastronomen Strom sparen.

  • Energieeffiziente Klimaanlage

    Eine Klimaanlage ist in vielen Gastronomiebetrieben unverzichtbar, um die Temperaturen angenehm zu halten. Energiesparende Modelle sind jedoch oft teurer in der Anschaffung. Gastronomen sollten sich deshalb gut informieren, welches Modell am besten für ihren Betrieb geeignet ist. Auch bei der Nutzung der Klimaanlage sollten einige Tipps beachtet werden: So sollte die Temperatur nicht zu kalt eingestellt werden und es empfiehlt sich, die Anlage nur dann laufen zu lassen, wenn sie tatsächlich benötigt wird.

 

Bleib immer up to date
GMS Magazin

Bereich-Filter
News Filter
  • Eventbeiträge
  • Newsbeiträge
  • Social Media